Wer lesen kann ist klar im Vorteil

25. Dezember 2014

Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel gelesen, der einige Dinge aufgezählt hat, für die man dankbar sein sollte. Neben so Dingen wie Nicht-Hungern-müssen und Keine-Angst-um-sein-Leben-haben-müssen war dort auch der Punkt Lesen-können aufgezählt.
Im ersten Moment mag einem das so völlig normal vorkommen, dass man sich gar keine Gedanken drüber macht. Dennoch fand ich es gut, es mir einmal mehr bewusst zu machen.
Und heute habe ich zum ersten Mal hautnah erlebt, was es bedeutet, nicht lesen zu können:
Ich stehe in Bangkok am Bahnhof um mit dem Zug nach Phitsanoluk zu fahren. Und praktisch alle Informationen zu Zügen, Abfahrtszeiten und Zielen stand dort nur auf thailändisch. Und natürlich in thailändischer Schrift, die mir ähnlich zugänglich ist, wie die chinesische. Nämlich überhaupt nicht! Und plötzlich ist da eine Welt, die mir total unerschlossen bleibt, weil ich es nicht lesen kann.
Und in dem Moment ist mir klar geworden, dass Lesen-können durchaus ein Grund ist, dankbar zu sein.
Wie siehst Du das? Hast Du etwas eigentlich Alltägliches, dass Dein Glück befördert, ohne dass Du Dir dessen oft bewusst bist? Dann schreib doch einen kurzen Kommentar.

Leave a reply

Go top