Visa-Run vs. Immigration-Office

20. Januar 2015

Wenn Du länger als 30 Tage im Land bleiben möchtest und kein Visum hast, muss Du Dich zwangsläufig um eine Verlängerung deiner Aufenthaltserlaubnis kümmern. In den Touristen-Zentren findest Du dazu in vielen Reisebüros das Angebot des Visa-Runs. Das ist einfach ein Trip über die nächstgelegene Grenze. Du verlässt also kurz das Land und reist wieder ein. Dabei bekommst Du dann wieder das Recht, Dich 30 Tage im Land aufzuhalten.
Je nachdem wie weit die nächste Landesgrenze entfernt ist, kann das bedeuten, dass Du zwei Tage unterwegs ist. Du zahlst also die Reise, evtl. noch eine Unterkunft für eine Nacht und hast zwei Urlaubstage verloren.
Seit Kurzem (November 2014) gibt es aber die Möglichkeit, seine Aufenthaltsgenehmigung auch ohne diese Anstrengung zu verlängern. In jeder größeren Stadt findet sich ein Immigration-Office, das eine solche Verlängerung vornimmt.
Meine Aufenthaltsgenehmigung habe ich mir in Chiang Mai besorgt. Ich kann also nur das dortige Procedere aus erster Hand beschreiben.
Das Office macht zwar schon um 7 Uhr auf, die eigentliche Bearbeitung der Anträge beginnt aber erst um 8:30. Trotzdem ist es ratsam, schon früh da zu sein. Es gibt einen Info-Schalter (der auch schon ab 7 Uhr besetzt ist), an dem Du Dein Anliegen vorträgst und dann eine Nummer bekommst. Und diese Nummern werden dann ab 8:30 aufgerufen. Die Zeit kannst Du nutzen, um das Formular auszufüllen und eine Kopie von Deinem Reisepass zu machen. Dazu gibt es einen Copy-Shop im Hof, wo Du ihn für 2 Baht pro Seite kopieren lassen kannst. Eine schon vor der Reise angefertigte Kopie nutzt nichts, weil auch das Einreise-Formular kopiert wird.
Im Formular musst Du auch Deine aktuelle Adresse in Thailand angeben. Es ist also hilfreich, vorher nach der Adresse der eigenen Unterkunft zu fragen.
Wenn Du keine Passbilder dabei hast, kannst Du auch die im Copy-Shop machen lassen.
Dann wird irgendwann Deine Nummer aufgerufen und Du musst die Kopien, die Passbilder und das ausgefüllte Formular abgeben. Und natürlich 900 Baht Bearbeitungsgebühr. Das ist eine ganze Menge Geld, wenn man bedenkt, dass es das Gleiche bei der Einreise kostenlos gibt, aber der Visa-Run ist ja auch nicht für lau.
Ist der Schalter-Beamte mit Deinen Unterlagen zufrieden, bittet er Dich im Warteraum Platz zu nehmen. Man wird Dich aufrufen, wenn alles erledigt ist.
Bei mir lag leider die Mittagspause dazwischen. Zwischen den ständig laufenden Ansagen mit Regeln zum Antrag und Aufrufen von Nummern, kam zwischendurch kurz die Meldung, dass alle Nummern nach 26 (meine war die 31) erst nach der Mittagspause (von 12 bis 13 Uhr) fertig werden.
Dank gemietetem Scooter habe ich die Mittagspause bei einem Mittagessen in der Stadt verbracht.
Zurück am Immigration-Office kannst Du am Info-Schalter fragen, welche Nummer denn gerade die aktuelle ist. In meinem Fall war mein Pass schon fertig und wurde mir direkt am Info-Schalter ausgehändigt.
Alles in allem hat die Aktion zwar auch einen halben Tag gedauert, aber die echte Wartezeit hat sich doch auf weniger als 3 Stunden beschränkt. Für mich ist das eine absolut komfortable Variante, sein Visum zu Verlängern.
Und jetzt werden die nächsten 30 Tage in diesem wunderbaren Land genossen.

Leave a reply

Go top