Mit Stäbchen und Besteck: Kulinarisches Singapur

12. Dezember 2014

Die Vielfältigkeit dieser Stadt beschränkt sich natürlich nicht nur auf die Menschen und die Architektur, sondern spiegelt sich auch im kulinarischen Angebot wieder. Und auch wenn es übertrieben wäre, hier nur wegen des Essens hinzufahren, ist es für mich doch ein wesentlicher Punkt.
Schon weil es architektonisch besonders schön ist, zieht es mich immer direkt zu Lau Pa Sat. Leider merkt man ihm inzwischen die Nähe zum Banken-Viertel an. Es ist ziemlich schick geworden und hat einiges von seinem ursprünglichen Charme verloren. Trotzdem ist die Auswahl an Gerichten aus dem gesamten asiatischen Raum immer noch überwältigend.
Wer es noch ein bisschen ursprünglicher haben möchte, macht sich besser auf den Weg nach Chinatown. Dort findet man ein ähnliches Angebot. Und obwohl das Ganze auf der Strasse stattfindet, sitzt man trotzdem auch bei tropischem Regen im Trockenen, weil die Stadtväter die Straße haben überdachen lassen.
Aber auch wer eher auf Marina Bay und Umgebung unterwegs ist, muss auf asiatische Food-Courts nicht verzichten. Direkt hinter dem Esplanade (in Richtung Singapore Flyer) findet sich eine weitere Fressmeile. Das Angebot ist nicht ganz so breit gestreut wie bei den beiden vorher genannten Zielen, kann sich aber durchaus sehen lassen.
Wem das alles zu bodenständig ist, kann sich natürlich auch in einer Gondel des Singapore Flyer bewirten lassen. Wie auch immer die Qualität dieses Essens sein mag, man wird wahrscheinlich ob des unglaublichen Ausblicks über die Stadt, kaum etwas davon bemerken.
Du hast gar keinen Hunger, sondern willst eher einen gepflegten Cocktail trinken? Z.B. nach einer anstrengenden Shopping-Tour auf der Orchard Road? Dann schau‘ doch mal im outdoors vorbei. Auch diese Lokalität ist draussen und überdacht. Also keine von diesen völlig unterkühlten Kneipen, in denen man sich nach seiner Winterjacke sehnt 😉 .
Das ist natürlich bei Weitem nicht alles, was diese Stadt kulinarisch zu bieten hat. Aber ich will mich hier ganz bewußt auf das beschränken, was ich auch selbst erlebt und ausprobiert habe.
Was ist mit Dir, kennst Du ein Lokal, eine Kneipe, einen Food-Court, den Du für empfehlenswert hältst? Dann hinterlass doch einen kurzen Kommentar.

7 comments

  1. Comment by Sleepy

    Sleepy 12. Dezember 2014 at 12:05

    Hi Mattes, schön was von Dir zu lesen… wo sind die #Foodporn #pics ? Du kannst hier doch nicht einem im Text den Mund wässrig machen und dann keine Bilder liefern 😮 LG Thomas.

    • Comment by Mattes

      Mattes 14. Dezember 2014 at 05:13

      Hallo Sleepy! Habe Dir Deinen Wunsch erfüllt. Aber die Bilder vom Essen machen erst recht Lust auf mehr

  2. Comment by Sleepy

    Sleepy 12. Dezember 2014 at 13:40

    Nen Frozen Strawberry mit ner Erdbeer-Rose …. sehr geil …. gut das ich gerade gegessen habe, sonst hätte ich jetzt dringenden Bedarf 🙂

  3. Comment by Jörg

    Jörg 12. Dezember 2014 at 16:12

    Immer daran denken, dass Ihr noch viel vorhabt und sich das mit vollem Magen sicher nicht ganz so einfach gestalten lässt. Ich war zuletzt vor über 10 Jahren dort und war nicht sonderlich angetan von Stadt und Essen. Ich weiß aber, dass sich in dieser Zeit unendlich viel getan hat und aufgrund Deiner Beschreibung sollte man überlegen vielleicht doch nochmal wieder hin zu fliegen.

    • Comment by Mattes

      Mattes 14. Dezember 2014 at 05:12

      Hallo Jörg! Danke für den Tipp mit dem vollen Magen :-). Aber hier geht sowieso alles ein bißchen langsamer. Da macht ein voller Magen nix. Und wenn man sich auf die schwüle Hitze eingelassen hat, ist die Stadt wirklich großartig. Alternativ zieht man eben erst bei Dunkelheit los. Dann ist es nicht mehr so warm und das Lichtermeer ist noch beeindruckender

  4. Comment by Jörg Bühler

    Jörg Bühler 25. Dezember 2014 at 01:45

    Frohe Weihnachten Euch beiden. Weiterhin viel Spaß und lasst es Euch gut gehen.
    Gruß Jörg

  5. Pingback: Garküchen, Foodcourts und Restaurants. - Stadt Land Insel

Leave a reply

Go top